Die Sache mit dem Faden - The thing with the thread

(for the english variation, please scroll down)


"Zu welchem Faden rätst du?
Eine der häufigsten Fragen in Workshops und die Antwort lautet... zu Keinem und zu Allen!

Die Frage nach dem Faden beantwortet sich nicht einfach mit einem Ja/Nein, denn sie hängt von vielen Faktoren ab. Persönliche Vorzüge, das Projekt, und das Material sind nur einige wenige davon.

Was dem Einen perfekt erscheint, funktioniert für den Anderen so garnicht.
Daher ist der folgende Text auch als meine ganz persönliche und sicher auch nicht vollständige Abhandlung zu verstehen.
Ich habe vor Kurzem einen für mich neuen Faden entdeckt, der ein paar Eigenschaften hat, die ihn von anderen deutlich unterscheiden. Um Missverständnissen vorzubeugen, habe ich mich entschlossen die von mir verwendeten Fäden mal miteinander zu vergleichen.

Es fing alles an mit Nymo:
Mein erster Faden war Nymo A. Sehr dünn und nach zwei Stichen hatte ich ihn quasi vernichtet. Ich bin zu grob mit meinem Faden, wachse ihn auch nicht gerne, daher hatte dieser Faden ausser seiner Farbvielfalt auch nicht für mich getaugt. Ich muss allerdings anmerken, dass ich immer wieder Studenten in meinen Workshops habe, bei denen Nymo auch nach der 200sten Perle noch wunderbar aussieht.

OneG, KO, Miyuki und Sono Faden
Ich nenne diese mal in einer Reihe, da sie für mich alle sehr ähnlich sind und ich beim Fädeln keinen Unterschied bemerke.
Sie fasern nicht so schnell, es gibt sie mittlerweile auch in vielen Farben und sie haben eine gute Reissfestigkeit. Wachsen ist nicht erforderlich, vor dem Fädeln kann man sie leicht dehnen (nicht zu stark, sonst reissen die Fasern). Wildes "Trial and error" Fädeln mit zurück Fädeln und Auftrennen, mögen sie genau so wenig wie Nymo, aber sie haben bei guter Handhabung eine sehr gute Reissfestigkeit. Manche Schmuckstücke hatten später die Tendenz etwas auszuleiern, da der Faden sich noch nachdehnen kann.

Fireline:
Oh ja, die Fireline!
Als ich sie das erste mal in der Hand hielt, da habe ich sie gehasst... viel zu störrisch, die Finger wurden dreckig und überhaupt.... Angelschnur?
Allerdings wurde ich schnell zur begeisterten Fireline Verwenderin. Man konnte noch so oft "aufribbeln", sie war immer noch fest und obwohl man sie hier und da an einer scharfen Glaskante durchschneidet, eine gerade Fireline kann man nicht einfach durchreissen. 
Also der ideale Faden richtig?
Nicht ganz! Wir alle kennen diese Schnitte in den Fingern nach zu langem Dauer-Power Fädeln.
Bei zu straffem Fädeln kann auch mal die eine oder andere Perle den Kräften nachgeben und brechen.  Und insgesamt  (besonders nachdem ich in den letzten Wochen mal wieder mit einem anderen Faden gearbeitet habe, ist fädeln mit Fireline ein bisschen mit zu viel Kraft verbunden... nun ja... Yang eben. 

Sonoko Nozue Beading thread
Dieses Baby ist nun der neue Spielkamerad auf meinem Schreibtisch. Eigentlich ein Verlierer im ersten Anlauf, denn ich hab ihn von der Spule gewickelt und mal kräftig gezogen und zack, schon war er durchgerissen.
Aber, da war noch etwas anderes.... der Faden war elastisch. Er hat sich nicht gedehnt, wie der OneG oder KO Faden, er federte leicht wieder zurück.
Ich habe also mal meine Kräfte angepasst und etwas mehr "Yin" gefädelt. Mit Gefühl. Und ich wurde belohnt. Die Elastizität führt zu einer ganz eigenen Spannung in den Stücken. Der Faden hat eine rauhe Oberfläche und dadurch rutscht er nicht wieder zurück, wenn man ihn angezogen hat. 
Fertige Schmuckstücke, wie Bangles, können leichter über die Hand gerollt/ geführt werden, die Fädelarbeit fädelt leichter wieder in die Grundform. 
Und ganz nebenher habe ich das Fädeln als viel entspannter empfunden.


Zusammenfassend:
Brauche ich etwas starres festes, mit vielen Kristallen? Dann ist man sicher mit Fireline gut bedient.
Wer an Nymo oder One G gewöhnt ist, prima, sehr gut, allerdings, bei Sachen die ausleiern können, ist Vorsicht geboten.
Will ich etwas fädeln, dass einer gewissen Elastizität bedarf, da kann ich nur raten den Sonoko Nozue Fädelfaden mal zu probieren. Und nicht gleich aufgeben, wenn man mit seinem Fireline-Schwung gleich nach der ersten Runde einen Abriss hat ;-)


English version:
"Wich thread do you recommend?"
One of the most common question in workshops and the answer is "to all of them and none of them"
You cannot simply answer this question with a yes or no, where it depends on many different aspects. Personal  preferences, project, supplies, are just some of them and there are many more. 

What is perfect for the one person is a nightmare for the other.
Because of this, the following text must be seen as my very personal and for sure not complete overview of my experiences in "Threadology".

Short time ago I experienced a (for me) new thread, which has some features that make him different to other threads. To void misunderstandings, I thought it a good idea to list the different threads I use and their attributes. 

It all started with Nymo:
My very first thread was Nymo A and what can I say, I vaporized it in the first minute. Handling it way too rough and not liking any wax on my thread, it never really had a chance with me. Although I have to admit, I like the many colors, and I keep seeing students working neatly with this thread and having it in good condition, even after the 200st bead!  

OneG, KO, Miyuki and Sono Faden
I show all these in one chapter, as they are very similar and I cannot detect a real difference while beading. These threads do not frizz that fast, as they are conditioned, and you can meanwhile get them in many different colors. No need to wax them. You can stretch the thread before you start beading (not too much, as the fibers will break then). Wild "trial and error beading" is a big booboo for this thread as for Nymo too. They do not break easy, when you treat them gently.
Some pieces I made later lost their tension and got too soft, as the thread kept stretching in the finished pieces.  

Fireline:
Oh my, the Fireline!
When I saw it for the first time I loathed it, as it was stiff like a wire, you got filthy fingers and .... sorry... a fishing line?
But nevertheless, I changed my mind and became an excited Fireline addict! You could do rib stitch as often as you wanted and it was still ok. If you did not cut it on a sharp crystal, it was almost impossible to break it. So the ideal thread?
Not completely. Where there is light, there is shadow.
We all know these mean cuts in your pinkies or index fingers after non stop power beading sessions (not only boxers tape their fingers hehehe).  Beading with too much tension, you can break the one or the other bead with the thread and the beading is very powerful... or in other words "Yang".
Especially after beading with another thread in the last weeks, I really felt the difference in "power" required.

Sonoko Nozue Beading thread
This baby is the new thread buddy on my desk. It was a looser on first sight. Winding it from the spool and pulling it, it broke right away! But there was something different.... It was elastic. Compared to the other threads, it did not stretch, when you pulled it, it bounced back. 
So I adjusted my powers, did  more Yin-beading and was rewarded. The elasticity brought an own tension into the beadwork. Its rough surface made it stick in the beads and not slipping back, once you pulled it, so less force was needed. Finished pieces like bangles, can be rolled over the wrist, without loosing their tension, pieces bounce easier back into their form, after pressing them and just by the way, the beading was way more relaxing!

Summary:
Do I make something stiff, with many crystals, surely fireline will be your friend. 
If you are used to OneG and co, fine as well, just try to avoid pieces that can loose their tension by the time.
But if you need a certain elasticity as for bangles, I can only recommend to try the Sonoko Beading thread. And do not give in in the first attempt, when you are still in "fireline force mode" and snap it after three beads.
Happened to me too ;-)


Kommentare

The bad Liz hat gesagt…
Can't believe you don't have comments here. Good intro to thread and why you use which thread. Good information to refer other beaders to. Thanks Sabine!!
The bad Liz hat gesagt…
Can't believe you don't have comments here. Good intro to thread and why you use which thread. Good information to refer other beaders to. Thanks Sabine!!
Romana Ts hat gesagt…
Thanks Sabine, i hope the new Sonoko will be avalaible in Czech soon, I'll like to try it. R
Brigitte hat gesagt…
Vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Es ist immer gut die eigenen Erfahrungen bestätigt zu sehen.
Petra Oellermann hat gesagt…
Danke für den Erfahrungsbericht!

Beliebte Posts